Volleyball

wir haben 2 volleyballteams und spielen gerne volleyball

Volley

machmal nennen wir aus der stadt bern volleyball auch nur kurz volley. oder voll ey!

Bern

es gibt zwar einige teams in bern, aber bei uns ist schon toll :-)

Stadt Bern

auch in der stadt bern selbst hats einige, aber wie gesagt....

Damen Herren

2 teams ein verein - das ist volley liebefeld. ein damen in ein herren team. das läuft rund

Volleybern

liga spielen wir auch. regionalliga bern bei volleybern.ch

Liebefeld

köniz ist gross, liebefeld kleiner

Club

in unserem club gehen wir auch gelegentlich in clubs...

Verein

wie sagte schon mani matter? mir hei e verein u ighöre der zue...

Eine kleine Odyssee

23.03.2017, von Matter

Herren 4RL

Spieldatum nicht gefunden!!


Willkommen...

...lieber Leser zu diesem Saison-Schluss-Special, bei dem Du auf eine kleine Odyssee mitgenommen wirst und sogar eigene Entscheidungen treffen darfst, indem du jeweils beim entsprechenden Zahlenabschnitt weiterliest (weiter bei 1)

                                             

 

 

1

Um sicherzugehen, dass für dieses kleine Unternehmen geeignet bist, zuerst eine kleine Frage: Bist du ein

– volleyliebefeld-Fan? (weiter bei 26)

– neutraler Aussenstehender? (weiter bei 9)

– ein volleyliebefeld-hater? (weiter bei 19)

 

 

 

2

Du befindest dich offenbar in der Garderobe von Aarberg. Die Mannschaft scheint dir sympathisch und du beschliesst, das Spiel an ihrer Seite zu verfolgen (weiter bei 24).

 

 

 

3

Tatsächlich gelingt es volleyliebefeld, den Satzball abzuwehren und sich nun sogar selbst einen zu holen – den nun aber seinerseits Aarberg zunichtemacht. Nochmals gibt’s eine Zusatzschleife. Beim nächsten Satzball klappt es dann und freudig feierst du den gewonnen Satz, bevor du auf die andere Spielfeldseite wechselst (weiter bei 22).

 

 

 

4

Du erfährst, dass die beiden Ladies Reisch und Clödi zur Damenschaft von volleyliebefeld gehören und diesen Sonntag ein wichtiges Turnier vor sich haben. Du dankst Ihnen sehr fürs Kommen und Anfeuern und nimmst dir vor, sie an diesem Turnier ebenfalls lautstark zu unterstützen (weiter bei 25)!

 

 

 

5

Du hältst deinem Team selbstverständlich die Treue, auch wenn nach dem verlorenen zweiten Satz die Luft etwas draussen zu sein scheint. Der Gegner befindet sich nun im Hoch, kann frei aufspielen, weshalb der Block Mühe hat mit den Angriffen, die von allen Seiten kommen. Auch in der Defense scheint bei den Gästen alles rund zu laufen, immer wieder werden Bälle kurz vor dem Aufsetzen noch gerettet. So ist auch der dritte Satz schneller vorbei, als dir lieb ist (weiter bei 16).

 

 

 

6

Weitere wichtige Momente waren sicher der 3:0 Auswärtssieg gegen Herzogenbuchsee, bei dem wir eine unserer stärksten Leistungen ablieferten. Oder der Rüffel unseres Captains, nach den ersten drei Spielen der Rückrunde. Mit dem Laueri-Betrieb, den wir uns nach der Winterpause angewohnt hatten, wäre der Schluss der Saison bestimmt nicht so gut rausgekommen.

Willst du etwas erfahren über

– Meistercoach Simu J. (weiter bei 31)

– den treusten Fan (weiter bei 18)

oder hast du genug von diesen Fakten (weiter bei 8)?

 

 

 

7

Endlich wieder draussen, atmest du zufrieden die frische Luft ein und überlegst dir, ob du (falls du das noch nicht getan hast) den Saisonrundgang machen willst (weiter bei 27) oder ob du dein Abenteuer an dieser Stelle beendest (weiter bei 32).

 

 

 

8

Der Saisonrundgang ist damit zu Ende. Möchtest Du nun (falls du das noch nicht getan hast) noch etwas über das letzte Spiel erfahren (weiter bei 20) oder dein Abenteuer beenden (weiter bei 32)?

 

 

 

9

Gut! Ein richtiger Schweizer also. Möchtest du zunächst etwas über das letzte Spiel der Saison erfahren (weiter bei 20) oder lieber ein paar Fakten über die komplette Saison kennenlernen (weiter bei 27)?

 

 

 

10

Du scheinst nicht gerade ein treuer Fan zu sein! Damit endet dein Abenteuer…

 

 

 

11

Es stellt sich heraus, dass der „Silberrücken“ der älteste Spieler ist und nicht nur ganz unerwartet den abwesenden Schläger verlustlos ersetzt hat, sondern mit seiner Routine so manchen sehenswerten Punkt einfahren konnte. Du nickst ihm anerkennend zu und gehst dann unter die Dusche (weiter bei 30).

 

 

 

12

Du befindest dich offenbar in der Garderobe von volleyliebefeld. Die Mannschaft scheint dir sympathisch und du beschliesst, das Spiel an ihrer Seite zu verfolgen (weiter bei 21).

 

 

 

13

Perfekt – Du hast das Rätsel souverän gelöst. Worüber möchtest du nun zuerst etwas erfahren:

– entscheidende Momente der Saison (weiter bei 17)

– Meistercoach Simu J. (weiter bei 31)

– den treusten Fan (weiter bei 18)

 

 

 

14

Nach dem Spiel mischst du dich unter die Zuschauer. Unter ihnen stechen unter anderem ein adretter, graumelierter Herr, zwei sympathisch wirkende Athleten sowie zwei nette Ladies hervor. Möchtest du die Leute ignorieren und Richtung Garderobe gehen (weiter bei 25) oder möchtest du jemanden ansprechen:

– den adretten Herrn (weiter bei 23)

– die netten Ladies (weiter bei 4)

– die beiden Athleten (weiter bei 29)

 

 

 

15

Es scheint, als hätte der Gegner das Glück für sich gepachtet! Der Satzball wird abgewehrt und nun holt sich volleyliebefeld einen solchen. Deine Mannschaft kann zwar zuerst dagegenhalten, doch im nächsten Anlauf klappt es doch noch und der Gegner geht mit 2:0 in Führung. Wechselst du die Seiten und unterstützt weiterhin dein Team (weiter bei 5) oder verlässt du frustriert die Turnhalle (weiter bei 10)?

 

 

 

16

Nach der Niederlage suchst du den Weg nach draussen und kommst an der Garderobe von volleyliebefeld vorbei. Es scheint drinnen ziemlich laut zu und her zu gehen. Willst du kurz vorbeischauen (weiter bei 25) oder die Turnhalle verlassen (weiter bei 7)?

 

 

 

17

Gleich im zweiten Spiel dürfte ein vorentscheidendes Moment stattgefunden haben: Es ging gegen den Mitfavoriten aus Aarberg. Wie erwartet gestaltete sich das Spiel von Beginn an sehr ausgeglichen und Aarberg besass sogar den ersten Satzball. Am Ende konnten wir den Satz aber gerade noch mit 27:25 gewinnen. Wäre dieser Satz an den Gegner gegangen, hätte nicht nur die Partie eine andere Wendung nehmen können, sondern hätten wir auch keine herausragende zu Null Bilanz (bis 33:0) aufbauen können – von der unsere mentale Stärke, besonders jeweils in der crunch-time, enorm profitierte (weiter bei 6).

 

 

 

18

Unser treuster Fan ist Chrigu. Er ist gefühlte zwanzig Jahre jünger und spielt zwei Ligen höher, kann aber trotzdem nicht von uns lassen. Merci Chrigu für deine Treue!

Willst du nun etwas erfahren über

– Meistercoach Simu J. (weiter bei 31)

– entscheidende Momente der Saison (weiter bei 17)

oder hast du genug von diesen Fakten (weiter bei 8)?

 

 

 

19

Du befindest dich ganz offensichtlich im falschen  Film. Damit endet dein Abenteuer bereits…

 

 

 

20

Es ist der Samstag 18. März und Du betrittst frühmorgens die Turnhalle in Aarberg, freust dich beim Eintreten über die grosse neue Halle und steigst die Treppe runter zu den Garderoben. Es gibt zwei Herrengarderoben, welche Türe öffnest du:

– die linke? (weiter bei 2)

– die rechte? (weiter bei 12)

 

 

 

21

Das Spiel beginnt. Beide Teams scheinen noch im Morgenmuffel gefangen, das Geschehen startet jedenfalls verhalten und leicht träge. Aber zum Glück scheint bei volleyliebefeld der Weckruf früher stattzufinden. Ein paar tolle Punkte über die kurze Mitte sorgen für gute Stimmung und einen ersten Vorsprung, den Aarberg nicht mehr einzuholen vermag.

Im zweiten Satz sind beide Mannschaften gleichauf, die Bälle sind bis zum Schluss umkämpft. Deine Mannschaft führt schliesslich mit 23:20 und es scheint nach einer Zweisatzführung auszusehen. Doch dann beginnt die Selbstsicherheit zu bröckeln, die Abnahmen kommen nicht mehr wie zuvor und der Gegner holt Punkt um Punkt auf – bis er sogar in Front geht und sich den ersten Satzball schnappt.

Die Spannung ist nervenaufreibend, Aarberg droht auszugleichen. Hältst du die Spannung aus und schaust wie es weitergeht (weiter bei 3) oder schaust du lieber weg (weiter bei 28)?

 

 

 

22

Im dritten Satz scheinen die Weichen schnell gestellt. Du siehst wie deine Mannschaft nun aus dem Vollen schöpft und mit variantenreichem Angriff und starken Services schnell für klare Verhältnisse sorgt. Den sehenswerten, weil krachenden Schlusspunkt markiert der Captain höchstpersönlich. Glücklich über den Sieg klatschst du mit den Spielern ab (weiter bei 14).

 

 

 

23

Der freundliche Herr stellt sich als Lexu vor. Offenbar hat er Interesse, bei der Mannschaft künftig mitzutun und sich eventuell sogar als Trainer oder Coach zu engagieren. Du munterst ihn auf, das auf alle Fälle zu tun und gehst dann in Richtung Garderobe (weiter bei 25).

 

 

 

24

Das Spiel beginnt. Beide Teams scheinen noch im Morgenmuffel gefangen, das Spiel startet jedenfalls verhalten und leicht träge. Leider scheint der Gegner zuerst aus dem Schlafmodus zu finden und zieht dann bald einmal davon. Der erste Satz geht verloren. Henu, abhaken! Tatsächlich läuft‘s  im zweiten Satz wesentlich runder, das Geschehen ist nun viel ausgeglichener. So hatte man sich das schon viel eher vorgestellt! Liebefeld begeht nun mehr Fehler, ist in den Abnahmen oft leicht verunsichert und Aarberg punktet aus verschiedenen Winkeln. Zufrieden nimmst du wahr, dass Aarberg gegen Ende den 20:23 Rückstand wettmacht und gar den ersten Satzball holt (weiter bei 15)!

 

 

 

25

In der Garderobe wird gelacht und gegrölt. Der eine oder andere macht ausserdem ein Kompliment an einen gewissen „Silberrücken“. Möchtest du erfahren, um wen es sich bei diesem „Silberrücken“ handelt (weiter bei 11) oder willst du lieber ab unter die Dusche (weiter bei 30)?

 

 

 

26

Wunderbar! Du befindest dich hier genau am richtigen Ort. Möchtest du zunächst etwas über das letzte Spiel der Saison gegen Volero Aarberg erfahren (weiter bei 20) oder lieber ein paar Fakten über diese geile Saison auffrischen (weiter bei 27)?

 

 

 

27

Damit du gewappnet bist für das Saison-Abenteuer, gilt es zunächst ein kleines Rätsel zu lösen. Wie viele Spiele von insgesamt 14 hat volleyliebefeld in dieser Saison 3:0 gewonnen? Fahre bei der entsprechenden Zahl fort.

 

 

 

28

Schade! Du bist offenbar zu schwach für solche Momente. Damit endet dein Abenteuer…

 

 

 

29

Die beiden Sportstypen heissen Marc und Chrigu und sind Teamkollegen von volleyliebefend. Beode laborieren offenbar seit längerem an einer Verletzung. Du wünschst Ihnen weiterhin gute Besserung und bedankst dich, dass sie extra an dieses Spiel gekommen sind, um ihre Mannschaft zu unterstützen (weiter bei 25).

 

 

 

30

Du kommst in den Genuss einer prickelnden Champagnerdusche. Herrlich! Ansonsten benehmen sich die Buben ganz zivilisiert (weiter bei 7).

 

 

 

31

Simu ist unser erfolgreichster Coach der letzten Jahre. 12 von 13 Spielen hat er gewonnen – damit er stellt er all diie bisherigen Coaches seit dem Jahr 2000 in den Schatten. Respekt und Danke für dein Engagement Simu!

Willst du nun etwas erfahren über

– entscheidende Momente der Saison (weiter bei 17)

– den treusten Fan (weiter bei 18)

oder hast du genug von diesen Fakten (weiter bei 8)?

 

 

 

32

Das war’s! Die Saison 2016/2017 ist auch schon wieder vorbei und es geht ab in die wohlverdiente Pause. Alles Gute und hoffentlich bis bald!  

Kommentare   

 
+2 #5 Coach 2017-03-24 22:31
Ohni die perfekt Vorbereitig dür üse Trainer, inkl. Gasttrainer, dä wahnsins Teamspirit, Isatz u Wille und die luti Unterstüzig dür üsi Verletzte u Fründe/inne wär das nie müglech gsi. I ha öich nume im richtige Momänt zämegschisse..m eh nid
Zitieren
 
 
+2 #4 Abwesender Schläger 2017-03-24 11:42
Sehr professionell geschrieben...s ehr professionelles Team…alles top
Zitieren
 
 
+2 #3 zu #34 2017-03-24 08:51
O us mire Perspektive si die Brichte immer sehr erfrüschend, mache süchtig u si eifach geniau. Getreu mim Motto: ...chasch (immer) bringe =) Merci MMM u o ir 3. Liga wite so :lol: go go liebefeld
Zitieren
 
 
+2 #2 33 2017-03-24 08:22
und so bedanke mir üs aui bim Matter für die geilä Matchbrichtä, wo wit über volleyliebifäud usä mit grosser freud gläse wärde!!

super job Matter, ich chas aubä chum erwarte und äs riesigs merci!!!

witter geits bir nummer 34
Zitieren
 
 
+1 #1 Dr Captain 2017-03-24 08:20
Matter, Matter, Matter... was söu ma da no säge!!!! we dr ou sprychlos sit, de göt zur nummer 33 witter...
Zitieren
 
Thursday the 27th. Joomla Templates Free.
Copyright 2012

©